Aktuelle Tipps für Blumen- und Gartenfreunde

Februar

Je kühler um so besser, so fühlen sich die blühenden Vorboten des Frühlings besonders wohl

Lang ersehnt sind sie, Frühlingsprimeln, Téte a Téte-Narzissen, Tulpen, Krokusse und Co. Die Stimmungs-macher in Schalen und Töpfen für drinnen und draußen. Selbst etwas Frost vertragen die Blüten unbeschadet.


Die edlen Blüten der Kamelien sind ein faszinierendes Erlebnis für jeden Blumenfreund

Damit man an ihnen lange Freude hat, benötigen Kamelien einen kühlen, hellen Platz, am besten im Winter-garten. Etliche Sorten gedeihen auch ausgepflanzt an geschützten Gartenplätzen. Moorbeeterde verwenden!


Mit den typischen "Badezimmerpflanzen" ist ein grüner Raumschmuck im Bad kein Problem

Sie mögen's warm und sie sind für eine höhere Luftfeuchte besonders dankbar: Zimmerfarne (speziell Frauenhaarfarn, Schwertfarn, Nestfarn), Zimmerbambus, Zypergras und, falls Platz vorhanden, Areca-Palmen.


Zarte Lenzrosen setzen den Blütencharme der Christrosen im Frühjahr fort

Bereits ab Februar erscheinen die ersten Blüten der Lenzrosen (Helleborus orientalis). Es sind nahe Verwandte der Christrosen, mit ziemlich gleichen Eigenschaften, jedoch mit Blüten in vielen Farben.


Heizung "hoch" im Winter bedeutet für viele Zimmerpflanzen erhöhte Spinnmilbengefahr

Typischer Beweis: Silbrigweiß gesprenkelte Blätter, feine Gespinstfäden um Blätter und Triebe, kaum sicht-bare, rötliche Tierchen blattunterseits. Bekämpfung: Pflanzen abduschen, ggf. spezielle Mittel einsetzen.


Jetzt Kalk streuen, wenn der Boden zu sauer ist

Garten- und Rasenflächen erhalten dann eine kräftige Düngung mit kohlensauren Kalk, von gut 100 g/m², und zwar jährlich. Denn eine Anhebung des pH-Wertes (Säuregrad im Bodens ) braucht Zeit.


Eine Bodenanalyse gibt Auskunft über pH-Wert und Nährstoffgehalt des Bodens

Viele Gartenböden sind eher überdüngt als unterversorgt. Dies gilt besonders für Phosphor und Kali. Für eine Bodenanalyse wird eine an verschiedenen Stellen entnommene Mischprobe (ca. 250 g) an ein Labor geschickt.


Wurzeln von Bäumen können Plattenwege anheben und Mauerwerk aus den Fugen bringen

Problematisch kann es vor allem dann werden, wenn es sich um die Wurzeln vom Baum des Nachbarn handelt. Reden Sie mit ihm. Der Eigentümer des Baumes ist prinzipiell für auftretende Wurzelschäden haftbar.


Laubabwerfende Hausbäume in der Winterruhe in Form schneiden

Vor allem Bäume die einen schönen, symmetrischen Kronenaufbau zeigen sollen, werden bei frostfreiem Wetter in Form geschnitten. Größere Schnittflächen am besten mit Wundverschlußmittel behandeln.


"Weiße Westen" schützen die Rinde von Obstbäumen vor Frostschäden

Zunehmende Sonnenkraft und starke Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, können den Stamm schädigen. Ein weißer Anstrich (auf Kalkbasis) schützt, weil die Sonnenstrahlen reflektiert werden.


Blumen Schwarz
Ingolstädter Str. 95
85098 Großmehring

Telefon:
Fax:

08407 / 929312
08407 / 929356


E-Mail: blumen.schwarz@t-online.de